Am 09. Juni 2024 finden in Dossenheim Gemeinderats-, Kreistags- und Europawahlen statt

Wir sind Dossenheims starke Mitte – keine Partei und doch eine starke politische Kraft.
Wir stehen für unsere parteipolitische Unabhängigkeit mit unserer Persönlichkeit. Wir sind für die Bürger und Wähler der verlässliche Partner vor Ort. Wir sind objektiv und lassen uns auf keine Experimente ein. Wir sind parteilos und kommunal!

 


 

Wir sind der frische Wind für Dossenheim

 

#1 Raoul Schulz

Selbständiger Elektroinstallateurmeister

+ Kandidat für den Kreistag

#2 Werner Roland

Funkelektroniker

+ Kandidat für den Kreistag

#3 Elisabeth Schröder

Landwirtin

+ Kandidatin für den Kreistag

#4 Jule Gramlich

Buchhändlerin

+ Krandidatin für den Kreistag

#5 Sebastian Worring

Controller

#6 Doris Siebecke

Gymnasiallehrerin im Ruhestand

#7 Rico Zimmermann

Wirtschaftsinformatiker / Teamleiter SAP-Beratung

#8 Birgit Seele

Musikschullehrerin

#9 Kai Wachter

Selbständiger Diplom-Informatiker

#10 Christine Dokter

Grafikerin

#11 Prof. Dr. Michael Doran

Physiker

#12 Holger Ridinger

Geschäftsführer

#13 Peter Wahl

Architekt

#14 Michael Becker

Selbständiger Versicherungsmakler

#15 Tamara Ridinger

Auszubildende

#16 Christian Neustadt

Diplom-Ingenieur Lebensmitteltechnologie

#17 Annette Ripplinger

Zusätzliche Betreuungskraft

#18 Markus Bähr

Friseurmeister

#19 Kurt Wittmann

Fliesenlegermeister

#20 Jan Dokter

Teamleiter Strategischer Einkauf

#21 Dr. Thomas Becker

Rechtsanwalt

#22 Christian Hecker

Betriebswirt

 


 

Neun gute Gründe zu wählen

  1. Weil es mein Recht und Privileg ist! Nur das Volk kann seine Vertreterinnen und Vertreter entsenden. Dank Artikel 20 des Grundgesetzes kann jede und jeder Wahlberechtigte aktiv an der Demokratie mitwirken. In vielen Ländern ist das nicht selbstverständlich. Ich sollte mein Recht auf Mitbestimmung über die Volksvertretung daher nutzen.
  2. Weil jede Stimme zählt! Die Entscheidung, wer in einer Kommune oder in einem Landkreis das Sagen hat, kann von wenigen Stimmen abhängen – im Zweifel genau von meiner. Meine Stimme kann meinem Kandidierenden an die Macht verhelfen und diese somit meine Gemeinde in meinem Sinne gestalten. Meine Stimme ist wichtig.
  3. Weil andere entscheiden, wenn ich nicht wähle! Werden Stimmen nicht abgegeben, gehen sie verloren. Gehe ich also nicht wählen, werden andere entscheiden, wer mich vertritt. Wenn ich selbst entscheiden will, wer auf kommunaler Ebene das Sagen hat, muss ich wählen.
  4. Weil Wählen mich vor Extremismus schützt! Wer nicht wählt, erleichtert es extremistischen Strömungen, einen größeren Einfluss auf unsere Gesellschaft und die Politik zu bekommen. Eine hohe Wahlbeteiligung und dadurch auch meine Stimme kann das verhindern.
  5. Weil Nichtwählen aus Protest nicht funktioniert! Will ich einer Partei oder einem Wahlvorschlag einen Denkzettel verpassen, indem ich nicht wähle, funktioniert das nicht. Meine Stimme fällt einfach unter den Tisch. Wähle ich hingegen, kann ich einen Wahlvorschlag klar der anderen vorziehen.
  6. Weil Wählen heißt, Verantwortung zu übernehmen! Die Politik entscheidet heute über viele Themen von morgen. Junge Menschen werden sich mit aktuellen Entscheidungen noch lange beschäftigen. Wenn ich heute darauf verzichte zu wählen, verzichte ich auch darauf, meine eigene Zukunft mitzugestalten.
  7. Weil ich aktiv die Politik beeinflussen kann! Mit meiner Stimme nehme ich Einfluss auf die Politik. Die Politik wiederum nimmt Einfluss auf wesentliche Fragen des Alltags, besonders die Kommunalpolitik. So kann ich alleine schon durch meine Stimmabgabe die Politik aktiv beeinflussen.
  8. Weil Wählen Bürgerpflicht ist! Niemand ist gezwungen, zur Wahl zu gehen. Ich habe die Freiheit dazu – und sollte sie nutzen. Eine niedrige Wahlbeteiligung zeigt Desinteresse an Politik. Und viel wichtiger: Eine Demokratie kann nur dauerhaft bestehen, wenn sich Bürgerinnen und Bürger an ihr beteiligen. Außerdem sind unsere kommunalen Vertreterinnen und Vertreter dadurch legitimiert, dass möglichst viele sie gewählt haben.
  9. Weil ich beeinflusse, wer Bürgermeister wird oder in den kommunalen Gremien sitzt und meine Interessen vor Ort vertritt. Es geht um diejenigen Personen, die meinen Lebensmittelpunkt repräsentieren und die politischen Geschicke vor Ort lenken.

Quelle: https://www.kommunalwahl-bw.de/warum-waehlen

 

Es zählen übrigens auch ungültige Stimmzettel! Lieber einen ungültigen Stimmzettel abgeben, als gar nicht wählen zu gehen, denn ungültige Stimmen zählen in die Wahlbeteiligung hinein. Viele ungültige Stimmen setzen ein symbolisches Signal: Das Politikinteresse ist da, aber die Parteien stehen nicht für diese Wählerinnen und Wähler.

 


 

Wahlen 2019

Das waren unsere Kandidatinnen und Kandidaten aus dem Jahr 2019

#1 Cornelia Wesch

Gesamtstimmen: 2.474

Diplom-Ingenieurin und zertifizierte EDV Beraterin im Finanzwesen und Controlling

  • Kommunalpolitik verständlich und transparent machen
  • Verantwortlicher Umgang mit den der Gemeinde zur Verfügung stehenden Finanzmitteln
  • Höchstmaß an sozialer Gerechtigkeit,  Integration neuer Mitbürger
  • Unterstützung der ortsansässigen Vereine und Förderung des Ehrenamtes
  • Erhalt der typischen Bergstraßenlandschaft unter Wahrung des ortsumschließenden Grüngürtels

#2 Elisabeth Schröder

Gesamtstimmen: 3.865

Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft

Schwerpunkte in der Kommunalpolitik sind für Elisabeth Schröder die

  • Landwirtschaft, die Umwelt und die Vereinsarbeit
  • Der Kontakt zu ihren Mitbürgern und deren Wohl liegt ihr sehr am Herzen

#3 Jule Gramlich

Gesamtstimmen: 3.804

Buchhändlerin

  • Die Attraktivität des alten Ortskerns sollte durch die Belebung der bestehenden Plätze und Geschäftsstraßen gesteigert werden, mit dem Ziel, eine liebenswerte Gemeinde mit einer intakten, vielseitigen Geschäftswelt zu erreichen
  • Engagement in den Bereichen Sport, Kultur, Jugend- und Seniorenarbeit, da dies wichtige Säulen einer lebendigen Gemeinde sind
  • Die behutsame Entwicklung des Ortsbildes im Zusammenspiel mit dem Erhalt der typischen „Blühenden Bergstraße“ mit ihrer reichhaltigen Artenvielfalt
  • Erarbeiten eines Mobilitätskonzepts für Dossenheim, das nicht nur die innerörtliche, Mobilität berücksichtigt, sondern auch eine zukunftsorientierte Lösung gegen den Verkehrsinfarkt auf der B3 beinhaltet

#4 Sebastian Worring

Gesamtstimmen: 1.309

Unternehmensberater

  • Aktive Beteiligung an der Gestaltung der Zukunft der Gemeinde
  • Seine Schwerpunkte sieht er im Erhalt des Ortsbildes und der näheren Umgebung von Dossenheim
  • Ihm liegt es am Herzen, die Attraktivität und Lebensqualität der Gemeinde für alle Generationen weiter zu entwickeln
  • Es ist ihm ein großes Bedürfnis, sich für eine nachhaltige Gestaltung der Zukunft in den Bereichen Umwelt, Verkehr, Energie und für neue Wohnraumkonzepte einzubringen

#5 Raoul Schulz

Gesamtstimmen: 1.125

Selbständiger Elektroinstallateurmeister

  • Ganz besonders das kommunale Geschäftsleben und Handwerk liegen ihm am Herzen
  • Er möchte sich für eine Verbesserung der kommunalen Infrastruktur wie z.B. Straßenzustand, Parkplatzsituation und Gewerbesituation innerorts wie auch außerorts einsetzen
  • Der morgendliche und abendliche Verkehrskollaps aufgrund der unzureichenden Verkehrsführung ins Neuenheimer Feld und den daraus resultierenden Verkehrsbelastung für Dossenheim muss behoben werden

 

#6 Dr. Reinhold Hügel

Gesamtstimmen: 702

Diplom-Mathematiker, Promotion in Volkswirtschaft

  • Er möchte, dass Dossenheim weiterhin eine Gemeinde bleibt, in der man gerne wohnen möchte
  • Er möchte, dass Dossenheim weiter seinen Charakter als Wohngemeinde mit seinem von den Einwohnern leicht erreichbaren Grüngürtel behält
  • Des Weiteren möchte er einen Beitrag leisten, dass Dossenheim auch für ältere Einwohner attraktiver wird

#7 Peter Wahl

Gesamtstimmen: 758

Architekt

  • Gerne bringt er ehrenamtlich sein Fachwissen zum Haus- und Städtebau sowie als Sachverständiger für Grundstückswertermittlung in die Entscheidungsfindung der Gemeinde ein.
  • Dabei legt er besonderen Wert auf die Weiterentwicklung der baulichen Dorfstruktur im Einklang mit der schönen Umgebung.

#8 Werner Roland

Gesamtstimmen: 777

Funkelektroniker

  • Wie erreicht man bezahlbaren Wohnraum?
  • Sind Flächennutzungspläne und Erhalt der Natur mit ihrem fein ausbalancierten Mikroklima zusammen zu bringen?
  • Welche Lösungen gibt es zu den Themen „B 3“, „Augustenbühl“ und „Fahrradschnellweg“?
  • Wie lässt sich der Kronenburger Hof und die Hauptstraße beleben und attraktiver gestalten?
  • Lassen sich Projekte zur Verbesserung der Lebensbedingungen für Kinder, Jugendliche sowie Senioren vereinen und verbessern?
  • Wie kann die Unterstützung von Vereinen, sozialen Einrichtungen und Bürgerinitiativen ausgebaut werden?

#9 Kay Eulenbach

Gesamtstimmen: 760

Freier Handelsvertreter Eigentümer „die gute lage“

  • Belebung von Einzelhandel und Handwerksbetrieben im Ortskern
  • Sozial- und umweltverträgliche Bebauung innerorts
  • Verbesserung der Infrastruktur und der Parkmöglichkeiten im Ortskern
  • Belebung des Kronenburger Hofes zur Steigerung der Attraktivität des Geschäftslebens in Dossenheim (OEG-Bahnhof – Rathausplatz – Hauptstraße – Museumsscheuer und entlang der B3 – Petrus)

#10 Dr. Michael Doran

Gesamtstimmen: 641

Geschäftsführer im Maschinenbau

  • Nachhaltige und behutsame Entwicklung des Ortsbildes, damit Dossenheim weiterhin als Ort mit eigenständigem Charakter erhalten bleibt
  • Förderung von Schulen, Kindergärten und Vereinen, da diese wichtig sind für unsere Gemeinschaft und die Lebensqualität vieler Kinder und ihrer Eltern
  • Verantwortungsvoller Umgang mit den finanziellen Mitteln, damit die hervorragenden Angebote wie das Hallenbad, die Sportstätten und die Bücherei auch in Zukunft erhalten bleiben

#11 Holger Ridinger

Gesamtstimmen: 750

Geschäftsführer

  • Kommunalpolitisch genießt für Holger Ridinger eine solide und weitsichtige Finanzpolitik eine zentrale Stellung. Sie ist der Garant einer langfristigen Sicherstellung der Handlungsfähigkeit Dossenheims, um die gute Infrastruktur dauerhaft erhalten und in bestimmten Bereichen
    noch verbessern zu können
  • Dies gilt in der heutigen Zeit nicht zuletzt auch für eine schnelle Internetanbindung, die auch zukünftigen Anforderungen und Erwartungen gerecht werden muss
  • Im Innerortsbereich wünscht sich Holger Ridinger, dass nach den vielen Überlegungen und Planungen der Vergangenheit zur Umgestaltung des Rathausplatzes als DAS Zentrum Dossenheims, diese nunmehr auch endlich einmal in Angriff genommen wird
  • Ebenso wichtig ist ihm der Erhalt der Bergstraßenlandschaft, in die Dossenheim eingebettet ist, mitsamt ihrer artenreichen Fauna und Flora
  • Als Familienvater sind für ihn die Bedürfnisse und Nöte von Familien und Heranwachsenden ein weiteres Schwerpunktthema, ohne dabei jedoch die Interessen anderer Bevölkerungsgruppen – insbesondere unserer älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger – aus den Augen zu verlieren

#12 Daniel Wölfing

Gesamtstimmen: 886

Diplom-Betriebswirt (BA)

  • Besonders liegen ihm die Bedürfnisse der Dossenheimer Familien, die Förderung wirtschaftlicher Aktivitäten und ein belebtes Ortszentrum am Herzen

#13 Okan Sezer

Gesamtstimmen: 520

Immobilien-Fachmann

  • Soziale Gerechtigkeit, um die Situation von Kindern und Jugendlichen und Familien zu verbessern
  • Unterstützung der ortsansässigen Vereine
  • Erhalt der Anziehungskraft der Dossenheimer Bergstraßenlandschaft mit seinen Reizen
    in der Vielfalt und seiner Biotopstruktur

#14 Michael Becker

Gesamtstimmen: 473

Versicherungsmakler

  • Sein Schwerpunkt liegt umfassend gesehen darin, sich mit anderen Gleichgesinnten für die Erhaltung der Wohn- und Lebensqualität für Jung und Alt in Dossenheim zu beschäftigen und ein offenes Ohr für die Bedürfnisse der Dossenheimer zu haben
  • Ein Beispiel wäre die Erhöhung der Attraktivität des Ortskerns für die Bewohner und Gewerbetreibenden Dossenheims

#15 Robert Bühler

Gesamtstimmen: 551

Diplom-Ingenieur (FH)

  • Besonders liegen ihm der Erhalt des Ortscharakters (Steinbrecherdorf) und die Pflege der kulturellen Vielfalt am Herzen.
  • Eine große Herausforderung sieht er in der Bewältigung des immer stärker werdenden Verkehrs.

#16 Christian Neustadt

Gesamtstimmen: 563

Diplom-Ingenieur

  • Er möchte überparteilich an zukunftsfähigen und vernünftigen Lösungen mitarbeiten und sich dafür einsetzen, dass Dossenheim auch weiterhin eine lebens- und liebenswerte Gemeinde bleibt
  • Dossenheim mit seinen engagierten Mitbürgern hat viele Möglichkeiten und Chancen, eine hohe Lebensqualität zu bieten und für die Zukunft zu sichern und auszubauen

#17 Kurt Wittmann

Gesamtstimmen: 732

Fliesen-, Platten- Mosaiklegermeister

  • Erhalt von Arbeitsplätzen
  • Belebung des Ortskernes
  • Unterstützung der Vereins- und Jugendarbeit
  • Erhalt des natürlichen Umfeldes von Dossenheim
  • Ein angenehmes Wohnklima und die Schaffung von Wohnraum für junge Familien
  • Ein ausreichendes Angebot an Kinderkrippen und Kindergärten
  • Eine gute und kapazitätsabhängige Verkehrsanbindung des öffentlichen Nahverkehrs zur Entlastung des Autoverkehrs

 

#18 Tamara Ridinger

Gesamtstimmen: 845

Schülerin

  • Mehr und schönere Sitzgelegenheiten am Rathausplatz
  • Eine überdachte Fläche im Freien mit Sitzmöbeln zum Chillen, gut versorgt mit freiem WLAN und nicht irgendwo am Ortsrand, sondern mittendrin. Denn auch wenn Jugendliche gerne mal unter sich und vielleicht auch mal etwas lauter sind, so sind sie doch Teil der Bevölkerung und möchten sich nicht an den Rand gedrängt fühlen, wo sie „nicht stören“
  • Darüber hinaus sind Tamara gute und sichere Radwege, Erhalt und punktuelle Verbesserung des ÖPNV sowie insbesondere auch der Erhalt von Natur und Landschaft zur Naherholung wichtig

#19 Christian Mühlbauer

Gesamtstimmen: 546

Diplom-Betriebswirt (FH), Weinhändler

  • moderne, dynamische und wirtschaftliche Weiterentwicklung Dossenheims
  • Stärkung und Erweiterung der VHS Dossenheim und der Gemeindebücherei
  • Einsatz für die Schaffung eines Jugendzentrums in Kombination mit einer Event- und Party-Location für die Dossenheimer Jugend
  • Innovative Ideen bei der Altenbetreuung
  • Verbesserung des Serviceangebots der RNV
  • Erweiterung von Wohnraum in Dossenheim, um die steigende Nachfrage stillen und hohen Mieten entgegenwirken zu können
  • Schaffung von ausgewiesenem, günstigem Wohnraum
  • Verkehrsberuhigter Bereich Rathausplatz und Hauptstraße

#20 Theresa Gramlich

Gesamtstimmen: 1.110

Medizinische Fachangestellte

  • Sie möchte die Gestaltung einer lebendigen Gemeinde mit hoher Freizeit- und Wohnqualität für alle Altersgruppen unterstützen
  • Ganz besonders wichtig ist ihr dabei die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum nicht nur für Familien mit Kindern, sondern auch für Singles, Studenten und Senioren
  • Auch würde Theresa Gramlich sich gerne dafür einsetzen, dass für Jugendliche und junge Erwachsene ein Ort der Begegnung geschaffen wird, an dem sie sich unverfänglich treffen können

#21 Annegret Komma

Gesamtstimmen: 750

Hausfrau

  • Für Annegret Komma ist es ein wichtiges Anliegen, die Wohn- und Lebensqualität in Dossenheim und den Reiz der blühenden Bergstraße zu erhalten
  • Außerdem ist sie Mitglied im „Freundeskreis der Gemeindebücherei“ und im „Bund für Umwelt und Naturschutz“

#22 Christine Worring

Gesamtstimmen: 1.072

Kaufm. Angestellte

  • Ihr ist eine nachhaltige Gestaltung in den Bereichen Umwelt und Verkehr wichtig
  • Des Weiteren legt sie Wert auf neue Wohnkonzepte, die sich gut in das bestehende Ortsbild einfügen und sowohl jüngeren als auch älteren Menschen bezahlbaren Wohnraum bieten